Die Instrumentation von wiederkehrenden Ideen

Fenster schliessen
Gegenüberstellung der Partiturausschnitte von Exposition und Reprise

Wenn in einer Komposition musikalische Ideen wiederholt werden, kann sich die Instrumentation geringfügig ändern, stark oder auch gar nicht. In unseren Beispiel erfährt die Instrumentation des betreffenden Abschnittes (siehe Grafik) eine kleine Änderung. Bei dieser Gegenüberstellung handelt es sich um die ersten 5 Takte der Exposition und der Reprise des I.Satzes von der 5.Symphonie L.v.Beethoven's.Dabei fallen folgende instrumentatorische Unterschiede auf:

Gegenüberstellung der Abschnitte in Bezug auf die instrumentatorische Unterschiede

Im Rahmen des „symphonischen Heavy Metals“ stellt diese instrumentatorische Fähigkeit, nicht nur eine der wichtigsten dar, sondern auch eine der kompliziertesten. Denn die Möglichkeit über diese Instrumentationstechnik „Nebensätze“ aus vorhandenem harmonischen Material zu konstruieren, hat zwar einen vollen und durchsichtigen Klang zum Ergebnis, aber stets mit der Gefahr durch die instrumentatorische Unterschiede den Gesamtklangcharakter zu verfälschen.