Hauptinhalt

Instrumentatorische Untersuchung des Partiturbeispiels

aus Philipp Dangas „Holde Freiheit, sei gegrüßt!“ II.Satz

(Analysepunkt 1)
Instrumentation für die Klarheit einer Komposition

Jedes Element einer Komposition kann einem anderen Instrument an­vertraut werden. Dieses wird erforderlich wenn die verwendeten Klang­farben getrennt voneinander wahrgenommen werden sollen. Anderer­seits dürfen die Farbkontraste nicht so klar in Erscheinung treten dass der gewünschte Gesamtklangcharakter gestört … (Infos zum Analysepunkt: Instrumentation für die Klarheit …)

(Analysepunkt 2)
Bassklarinette und Fagott im „symphonischen Heavy Metal“

In unserer Musik spielt die Bassklarinette eine besondere Rolle. Dieses Instrument, welches zugegebenermaßen beweglicher und kräftiger als das Fagott ist, findet oftmals Verwendung als Basisinstrument für die Holzbläser. Zudem trägt die Bassklarinette zur Erzeugung … (Infos zum Analysepunkt: Bassklarinette und Fagott im …)

(Analysepunkt 3)
Die Wichtigkeit von Pedalklängen

Der nächste größere Abschnitt unseres Partiturbeispiels beginnt im Takt 13. In den ersten beiden Takten wird das Hauptmotiv zum zweiten Mal aufgestellt und dabei nahezu das ganze Orchester verwendet. Das Hauptmotiv wird von 4 Instrumentengruppen in Oktaven gespielt. Die obere Stimme liegt in den Flöten und den Violen, die untere Stimme in der Bassklarinette und den Celli. Der Kontrabass trägt die Basslinie vor. Der Rest des Orchesters spielt … (Infos zum Analysepunkt: Die Wichtigkeit von Pedalklängen)

(Analysepunkt 4)
Die Verwendung von Nebenelementen

In meiner Instrumentation und speziell in diesem Beispiel ist es sinvoll, das musikalische Material in 2 Gruppen zu Unterteilen: Hauptelemente und Nebenelemente. Die einen bestimmen die Hauptfunktionen (Melo­die, Harmonie und Bass), während die anderen zusätzliche Farben … (Infos zum Analysepunkt: Die Ver­wendung von Neben­ele­menten)



Partitur

Hinweis:
Klicken Sie auf die Grafik, um die Partitur (inklusive der Tondatei) in einem neuen Fenster zu öffnen.