Hauptinhalt

Form (formale Gliederung)

„Form und Instrumentation“ (2/2)

Die kann am Gestalten der Form maßgeblich beteiligt sein (wie im 1.Teil des Beitrags erwähnt wurde). Sie kann der Formteile einer Komposition, unabhängig ihres Verhältnisses in welchem sie zueinander stehen, dienen.

Ein Gliederungsprinzip, wie das der Wiederholung (2 Teile sind gleich) kann über die Instrumentation werden. Ein Gliederungsprinzip, wie das der Variation (2 Teile sind einander ähnlich) kann sie verdeutlichen oder das des Kontrasts (2 Teile sind verschieden) Die Instrumentation, als ein Mittel zur deutlichen Ausbildung des formalen Aufbau einer Komposition, sollte stets ernst genommen werden.



„formale Gliederung“

Eine Komposition wird in mehrere strukturelle (Form-)Teile aufteilt, die in sich abgeschlossen sind. Jedes Formteil kann eine eigene klangfarbliche Charakteristik besitzen. Durch diese wird die Gliederung der Formteile verdeutlicht oder gebildet. Sie kann (die klangfarbliche Charakteristik der Teile) besonderen Einfluß auf die deutliche Ausbildung der Form haben.

Im Rahmen des „symphonischen Heavy Metals“ stellt die gliederung der Formteile (über instru­mentatorische Mittel) die Möglichkeit dar, die Formgestalt der Komposition besser wahrnehmen zu können. Dabei darf nicht zwischen der äußerlichen Abwechslung und der der Form ver­wechselt werden.


Beispiel zur „formalen Gliederung“

Das folgende Beispiel kann als Vorbildlich bezeichnet werden, in Bezug auf die Gliederung von Formteile über instrumentatorische Mittel (natürlich wirken hier, auch andere formbildende Kräfte zur gliederung der Formteile).

Uns aber interessiert bei diesem Musterbeispiel (Vorspiel zum 3.Aufzug Takt 11-18 „ Der Meistersinger von Nürnberg“ von ) die klare Gliederung der Formteile durch die entsprechende Instrumentierung. Das wird durch die gegenüber­stellung von Instrumenten unter­schiedlicher Gruppen realisiert. Eines der wichtigsten Gliederungsmittel die klanglich zu Verfügung steht. Der abrupte Wechsel von den (1.Abschnitt) zu den Bläsern (2.Abschnitt) trägt zu dieser Ver­deutlichung der formalen Gliederung bei.


Hinweis
Fahren Sie mit der Maus über die Titel­seite um die nächste Seite aufschlagen zu können!

Auf den nächsten Seiten bekommen Sie ei­nen Partiturauschnitt, mit Hinweise um die Instrumentation zur Bildung bzw. Verdeutlichung der Formteile.

Musik von:
Richard Wagner
„Die Meistersinger von Nürnberg“
Dritter Aufzug (Takt 11-18)

formale Gliederung

Bildung der Formteile

Musik von
Richard Wagner

 
Partiturauschnitt von Richard Wagner's „Die Meistersinger“
 
Partiturauschnitt von Richard Wagner's „Die Meistersinger“

Downloadressourcen

Tondatei zur Partitur
Download-Größe: 791 kB

Ihr Browser kann die Tondatei „Die Meistersinger“ von Richard Wagner leider nicht abspielen!
Quick Time“ ist erforderlich. Klicken Sie bitte hier, um Quick Time herunterzuladen.

Partitur als PDF-Datei