Hauptinhalt

Tonumfang beim Horns

Klicken Sie auf die Grafik um sie vergrößert angezeigt zu bekommen

Tonumfang des Horns

Die sich in der Grundstimmung des Horns ergebende Naturskala ist stets „in C“ und zwar unter der Bezeichnung des kleinen c als Naturton Nr.2. Der tatsächliche Klang dieser Naturskala richtet sich jeweils nach der Stimmung, d.h. praktisch nach der Rohrlänge des Horns, das mit Ausnahme des als Naturhorn nur selten und als Ventilhorn nur im 19.Jh. gebauten Horns in C-alto ein transponierendes Instrument ist.

Die Notierung der gesamten chromatischen Skala des Ventilhorns und gleichzeitig seine Bezeichnung („Horn in F“ usw.) erfolgt stets nur nach der Stimmung seiner Grundskala, d.h. der sich ohne Benutzung der Ventile ergebenden Naturskala. Die Notierung in F wird heute als ausschließliche Notierung vom Horn benutzt, auch wenn der Spieler ein B-alto-Horn oder ein anderes gestimmtes Horn benutzt. Sache des Spielers ist es, den in F notierten Part jeweils zu transponieren, wenn er ein anderes Horn benutzt als F-Horn.

Über die Wirkung des Ventilmechanismus des Horns ist folgendes zu sagen: Der rein spieltechnische, musikalische Zweck der stufenweise Rohrverlängerung mittels der Ventile ist die chromatische Ergänzung der Grund-Naturskala des Instrumentes. Hierbei ist zunächst zu bemerken, das der Hornist in seiner Spieltechnik den im folgenden für den rein technischen Vorgang der Zuschaltung einzelner Rohrstücke vermittels der Ventile verwendeten Ausdruck „Ventilschaltung“ nicht kennt. Er spricht nur von verschiedenen „Griffen“ bzw. „Hilfsgriffen“, die Zahlenmäßig das Niederdrücken der Ventile bezeichnen. Die „Grifftabellen“ der Hornschulen unterscheiden zwischen Naturtöne (Töne die ohne Zuhilfenahme der Ventile ausgeführt werden) und Ventiltöne (Töne die mit Hilfe der Ventile und grifftechnisch mit der Nummer des Ventils, also z.B. 1, 1+2, 2+3 usw.).

Die Technische Darstellung der „Ventilschaltung 1—7“ beim Horn
Ventilschaltung Ausführung Übliche Griffbezeichnung
1 Kein Ventil niedergedrückt 0
2 Ventil 2 niedergedrückt 2
3 Ventil 1 niedergedrückt 1
4 Ventil 3 oder (1+2) niedergedrückt 3 (1+2)
5 Ventil 3+2 niedergedrückt 3+2
6 Ventil 3+1 niedergedrückt 3+1
7 Ventil 1+2+3 niedergedrückt 1+2+3

 

 


Spieltechniken und Spieleffekte beim Horn
Name der Spieltechnik bzw. Effekt geeignet nicht geeignet
Vibrato JA
Triller nur mit Ventile
Vorschäge JA
Glissando JA
Dämpfer JA
Stopftechnik JA