Hauptinhalt

Instrumentatorische Untersuchung des Partiturbeispiels

aus Joseph Haydn's „Symphonie No.104 D-Dur II.Satz“

(Analysepunkt 1)
Erzeugung von Kontrast, innerhalb einer homogenen Gruppe

Kompositionen mit einer Grundfarbe können wechselnde Klangfarben erzeugen, und das in einem Orchestrationsstil wo Sopran- und Basslinie mehr oder minder stabil bleiben, indem die Mittelstimmen verschiedene und auch dauernde … (Infos zum Analysepunkt „Erzeugung von Kontrast …“)

(Analysepunkt 2)
Die Streicher und ihre Rolle im klassischen Orchester
(Analysepunkt 3)
Bemerkungen zum Fagott

Zwischen g und g1 hat das Fagott eine neutrale Klangfarbe und eignet sich in dieser Lage als Verdopplungsinstrument, wodurch das durch das Fagott verdoppelte Instrument besser hervorgehoben wird. Wenn die Melodie durch das Fagott nicht zur Gänze gespielt wird, soll … (Infos zum Analysepunkt „Bemerkungen zum Fagott“)

(Analysepunkt 4)
Weitere Merkmale des klassischen Orchestersatzes

Wichtigstes Vorbild für das Orchester ist der menschliche Chor, ein weiteres wäre die Triosonate. Plötzliche Akzente (wie fz, fp, sf ) der italienische Oper des Barocks entnommen, sind eines der … (Infos zum Analysepunkt „Weitere Merkmale …“)



Partitur

Hinweis:
Klicken Sie auf die Grafik, um die Partitur (inklusive der Tondatei) in einem neuen Fenster zu öffnen.