Hauptinhalt

Tonumfang der Bassposaune

Klicken Sie auf die Grafik um sie vergrößert angezeigt zu bekommen

Tonumfang der Bassposaune

Die Posaunen gehören zu den nicht trans­ponierenden Instrumenten. Ihre Notierung, bei der früher sämtliche Schlüssel vom So­pran- bis zum Baßschlüssel verwendet wurden, wird heute nur noch im Tenor- und Baßschlüssel  [Sie verlassen mein Webauftritt]  vorgenommen, für die Alt­posaune auch der Altschlüssel und in einigen modernen Werken auch der Violinenschlüssel. Sie enspricht in jedem Falle dem tatsächlichen Klang, eine einheitliche „Griffschrift“, wie bei den transponierenden Instrumenten gibt es hier nicht.

Die Stimmung der Grundskala d.h. die „Stimmung des Instrumentes“, wird der Bezeichnung der Posaune nicht hinzu­gefügt. Grundsätzlich sind Posaunen Ganzinstrumente d.h. sie können den Grundton und zumindest einige der Pedaltöne unter dem Grundton spielen. Bei geschlossenen Ventil der Bassposaune gilt das gleiche wie für die posaune, nur ist als oberste Grenze der Skala etwa das b1 anzugeben.

Die Länge des Zuges der Tenorbassposaune ist wie die des Zuges der Tenorposaune so bemessen, daß die bei geschlossenem Ventil sich ergebende Stimmung B (1.Position) in 6 weiteren Positionen nach der E-Stimmung (7.Position) herabtranspotiert werden kann. In diesem Falle, also beim völligen Ausziehen des Zuges ohne öffnen des Ventils beträgt die Gesamtlänge des Rohres 4,12 m.

Die Tenorbassposaune ist in vielen Orchestern zur Standardposaune geworden. Sie kann als eine Kombination einer Tenor- und einer Bassposaune beschrieben werden. Mit nicht gedrücktem Quartventil ist sie eine Tenorposaune sonst eine Bassposaune.


Die Technische Darstellung der Zugpositionen einer Posaune „1—7“
Zugposition Grundton Rohrlänge Frequenz
1. Position (B-Skala) B 2,90 m. 117,33 Hz
2. Position (A-Skala) A 3,09 m. 110,00 Hz
3. Position (A♭-Skala) A♭ 3,26 m. 104,30 Hz
4. Position (G-Skala) G 3,48 m. 97,78 Hz
5. Position (G♭-Skala) G♭ 3,62 m. 93,87 Hz
6. Position (F-Skala) F 3,86 m. 88,00 Hz
7. Position (E-Skala) E 4,12 m. 82,50 Hz

 

 

Spieltechniken und Spieleffekte auf der Posaune
Name der Spieltechnik bzw. Effekt geeignet nicht geeignet
Vibrato JA
Triller JA
Vorschlag JA
Glissando JA
Flatterzunge JA
Dämpfer JA