Hauptinhalt

Instrumentatorische Untersuchung des Partiturbeispiels

aus Robert Schumann's „Symphonie Nr.2 C-Dur (III.Satz)“

(Analysepunkt 1)
Unisono-Verdopplung

Wenn Instrumente mit ähnlichem Klang verwendet werden und die Nähe von Melodie/Begleitung groß ist, könnten Funktionen Verwischt werden. Um das umgehen zu können, wird die Melodie durch  … (Infos zum Analysepunkt: Unisono-Verdopplung)

(Analysepunkt 2)
Weiteres Beispiel für homophone Orchestration

Wie im ersten Notenbeispiel von „Robert Schumann“ wird auch hier die konventionelle Orchestrierungstechnik der Wiener Klassik verwendet: die Melodie als … (Infos zum Analysepunkt: Weiteres Beispiel für homophone …)



Partitur

Hinweis:
Klicken Sie auf die Grafik, um die Partitur (inklusive der Tondatei) in einem neuen Fenster zu öffnen.