Hauptinhalt

Instrumentatorische Untersuchung des Partiturbeispiels

aus Richard Wagner's Götterdämmerung „Vorspiel“

(Analysepunkt 1)
Instrumentation von f > p -Akkorde

Die Instrumentation erscheint als geeignetes Mittel der exakten realisierung dynamischer Anforderungen. Wohl das beste Beispiel, für ausinstrumentierte f > p-Akkorde ist der Anfang zum Vorspiel der „Götterdämmerung“ von Richard Wagner. Durch die ausinstrumentierte Dynamik werden Bedingungen und Voraus­setzungen für eine an­ge­mes­sene Aufführung geschaffen die nicht alleine von der Qualität des Orchesters abhängig ist. Das Partitur­ausschnitt … (Infos zum Analy­se­punkt: Instrumentation von f > p -Akkorde)

(Analysepunkt 2)
Ab-, Auf- und wieder Abschwellen der Lautstärke

Ein „Diminuendo“ erhält man durch gleichzeitige Anwendung dyna­mi­scher Anpassung der orchestralen Mittel und der … (Infos zum Analy­se­punkt: Ab-, Auf- und wieder Abschwellen der …)



Hinweis:
Klicken Sie auf die Grafik, um die Partitur (inklusive Tondatei) in einem neuen Fenster zu öffnen.

Partitur