Philipp Dangas. Instrumentation zum Symphonischen Heavy Metal Philipp Dangas, Instrumentation zum Symphonischen Heavy Metal

Startseite

«Die Triebkraft des Menschen um Musik zu schaffen ist die Selbstverwirklichung und die Idee steht am Anfang mit dem drang zur Realisierung.»Philipp Dangas

 

Zur Person Philipp Dangas

Philipp Dangas hat, im Rahmen seiner Fähigkeiten, einen Webauftritt realisiert, welcher die Verwendung klassischer Instrumenten und Instrumentations-Techniken vorstellt.

Diese lassen ein einen Klangcharakter erzeugen, der dem «Heavy Metal» Sound sehr nah kommt. Die Basis, für die Erreichung dieses Ziels, bildet stets die innermusikalische Mimesis (also die Nachahmung eines Instruments durch ein anderes).

Denn die Erzeugung eines derartigen Klangcharakters ohne die Verwendung von E-Gitarren setzt die Kenntnis der Fähigkeiten von eingesetzten Instrumenten voraus.

Erst dann wird der Rollenwechsel möglich. Dieser Als-ob-Einsatz eines Instruments wird als (Lateinisch: substituere = ersetzen) bezeichnet.

 

Instrumentation

Orchestrale Fraktur

Überlappungstechnik
ist eines der interessantesten Instrumentatorische Mittel. Ihre Aufgaben sind zahlreich. Eine wäre zwischen den Abschnitten einer Komposition mehr oder weniger Kontrast zu bilden.

Satztechnik

Klangbetonung
Über die werden, Tonfolgen und Akkordverbindungen Hervorgehoben. Sie können für das tiefe Verständnis einer bestimmten Stelle von großer Bedeutung sein.

Spieltechnik

Vibrato
ist ein normaler Bestandteil des Spiels. Es wird zur gezielten Klangmanipulation eingesetzt. Nie als Verlegenheitslösung.

 

Bau, Funktion und geschichtliche Entwicklung der Streicher

Violine
besitzt 4 Tonerreger, Saiten oder auch Klangkörper genannt. Einzelne Saiten oder sogar alle können um einen Halbton heruntergestimmt werden. Das wird als „scordatura“ bezeichnet.
Viola
wird als voll, weich und etwas melancholisch bis in die höchsten Lagen beschrieben. Der spezifische Klang beruht auf der Tatsache, dass der Korpus der Viola für ihre Stimmung eigentlich zu klein ist.
Violoncello
besitzt 4 Saiten. Auf dem Cello wird eine andere Fingertechnik als auf der Violine und der Bratsche angewandt. Da die Saiten des Cellos etwa doppelt so lang sind wie die der Violine.
Bei der allgemeinen Notierung des Kontrabasses wird in der Regel der Bass-Schlüssel verwendet. Der Klang wird transponierend notiert. Nur das Flageollet wird entsprechend dem wirklichen Klang notiert.

 

Bau, Funktion und geschichtliche Entwicklung der Holzbläser

Englisch Horn
Ist das Alt-Instrument aus der Familie der Oboen. In struktureller Beziehung ist das eine vergrößerte Oboe.
Klarinette
ist ein transponierendes ist ein Holzblasinstrument. Sie hat eine vorwiegend zylindrische Bohrung. Und das Mundstück mit einem einfachem Rohrblatt ausgestattet.
Fagott
, ist ein Holzblasinstrument in der Tenor- und Basslage mit einem Doppelrohrblatt.
Das durchweg konische, eng mensurierte Rohr des Kontrafagotts hat eine Gesamtlänge von 5,93 meter. Es ist dreimal U-förmig geknickt.